1 FC Altburg II - SV Althengstett II 2-2 (0-1)

Punktgewinn trotz 70-minütiger Unterzahl 

 

Nach dem Arbeitssieg vergangener Woche gegen den FV Calw, wollte unsere Mannschaft, bei traumhaftem Fußballwetter, weitere Punkte gegen den SV Althengstett einsammeln.

 

Die Gästemannschaft aus Althengstett, gespickt mit ein paar ehemaligen Landesligafußballern, machte von Anfang an Druck. Bereits nach ein paar Minuten klatsche der Ball nach einem Schuss der Althengstetter an den Pfosten. In der 14. Spielminute ist es dann passiert. Nach einem schönen Pass über außen und einer scharfen Hereingabe der Althengstetter Offensive,  konnte unser Abwehrspieler den Ball nur noch ins eigene Tor klären. Nach 2 Foulspielen innerhalb weniger Minuten, wurde unser Rechtsverteidiger Jonas Pfrommer, vom  Schiedsrichter des Feldes verwiesen.  Zudem musste Andi Hofer nach einem Foulspiel verletzt ausgewechselt werden. Bis zur Halbzeit musste unsere Mannschaft, vor allem Defensiv, ein enormes Laufpensum aufbringen, um dem Druck der Althengstetter Stand zu halten. Doch das gelang, und so ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

 

Trotz der schwierigen Ausgangslage für den 2. Durchgang haben wir uns in der Halbzeit vorgenommen, geschlossen als Mannschaft-im Verbund, die drohende Niederlage abzuwehren.

10 Minuten nach der Halbzeit setzte sich Jan Hölzle klasse im Eins gegen Eins gegen einen Althengstetter Abwehrspieler durch und lief alleine auf den Torhüter der Gäste zu.  Im Stile eines Torjägers verlud Jan Hölzle den Torhüter und netzte zum viel umjubelten 1:1 ein.  Das Spiel nahm jetzt Fahrt auf. Die Gäste versuchten sich nun durch die Altburger Hintermannschaft zu kombinieren, doch unsere Abwehr stand, bis auf ein paar Ausnahmen, sicher hinten drin. Man versuchte immer wieder Nadelstiche durch Konter zu setzten. In der 72. Minute gelang der Althengstetter Mannschaft, etwas überraschend, die erneute Führung. Doch unsere Mannschaft zeigte Moral und nach einem Foul an Sandro Niethammer, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Mit seiner ganzen Erfahrung und Coolness verlud Stefan Auer den Torhüter und sorgte für den immens wichtigen Ausgleich unserer Mannschaft. Nun galt es, das Unentschieden über die Zeit zubringen.  Nach einer emotionalen letzten Viertelstunde pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab. 

 

Fazit:

Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte man sich, trotz langer Unterzahl, einen wichtigen Punkt im Rennen um die Plätze im Mittelfeld.